Vojta-Kinder-Kurs

Weiterbildung in „Angewandte Entwicklungskinesiologie bei bewegungsgestörten Säuglingen, Kindern und Jugendlichen nach Vojta“ (Vojta-Kinder-Kurs)

Voraussetzung zur Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Physiotherapeut/in / Krankengymnast/in sowie zwei Jahre Berufserfahrung als Vollzeitbeschäftigte/r seit Abschluss der Berufsausbildung.

Die Kurse werden in drei Teilen (A - B - C) durchgeführt.

Die Kurse werden grundsätzlich im Abstand von ca. 4 - 6 Monaten durchgeführt. Tritt ein Kursteilnehmer aus besonderen Gründen seinen B-Kurs nicht an, so kann er am darauffolgenden B-Kurs teilnehmen, anderenfalls ist eine Fortsetzung des Kurses nicht möglich. Das Gleiche gilt für den C-Kurs.

Im Rahmen des gesamten Vojta-Kurses (A-, B-, C-Kurs) muss der Teilnehmer eine schriftliche Hausarbeit erstellen. Diese Arbeit muss vor Beginn des C-Kurses in Maschinenschrift abgegeben werden.

Zwischen den Kursteilen wird von jedem Teilnehmer erwartet, dass er die Vojta-Therapie an Patienten anwendet. Hierbei sollen alle Altersstufen von 0 - 10 Jahren unbedingt Berücksichtigung finden.

Das Zertifikat zur Anerkennung des Weiterbildungskurses „Angewandte Entwicklungskinesiologie bewegungsgestörter Säuglinge, Kinder und Jugendlicher nach Vojta“ setzt den erfolgreichen Abschluss aller drei Kursteile voraus. Am Ende des C-Kurses wird von jedem Teilnehmer erwartet (Kursziel), dass er

  • die Inhalte der Lokomotionsprinzipien nach Vojta erklären kann,
  • die Muster der idealen und abnormalen motorischen Entwicklung des Menschen kennt,
  • den kinesiologischen Hauptmangel des Patienten erkennt, sein Behandlungsprogramm darauf einstellt und verbalisieren kann, ob, wie und wo der Patient unter der Aktivation Ausweichverhalten zeigt und dass er/sie als Therapeut/in damit umgehen kann,
  • die Technik der Aktivierung der Reflexlokomotion beherrscht,
  • Eltern oder Bezugspersonen der Patienten entsprechend anleiten kann.

Erreicht ein Kursteilnehmer das Kursziel nicht, hat er die Möglichkeit, innerhalb eines Jahres nach Ende des C-Kurses, frühestens aber nach 3 Monaten, eine Nachprüfung abzulegen.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen erhalten Sie bei Anmeldung durch:

Deutsche Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit
des Kindes und Jugendlichen e.V.
Kursorganisation
Andrea Pohl
Heiglhofstraße 63
D-81377 München
Telefon: 089 / 724 968-11
Fax: 089 / 724 968-20
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

nach oben


 
Vojta-Erwachsenen-Kurs 

Weiterbildung in „Angewandte Entwicklungskinesiologie bei bewegungsgestörten Erwachsenen und Jugendlichen nach Vojta“ (Vojta-Erwachsenen-Kurs)

Voraussetzung zur Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Physiotherapeut/in / Krankengymnast/in sowie zwei Jahre Berufserfahrung als Vollzeitbeschäftigte/r seit Abschluss der Berufsausbildung.

Die Kurse werden in drei Teilen (A - B - C) durchgeführt. Die Kurse werden im Abstand von ca. 6 Monaten durchgeführt. Tritt ein Kursteilnehmer aus besonderen Gründen seinen B-Kurs nicht an, so kann er am darauffolgenden B-Kurs teilnehmen, anderenfalls ist eine Fortsetzung des Kurses nicht möglich. Das Gleiche gilt für den C-Kurs.

Im Rahmen des gesamten Vojta-Kurses (A-, B-, C-Kurs) muss der Teilnehmer eine schriftliche Hausarbeit erstellen. Diese Arbeit muss vor Beginn des C-Kurses in Maschinenschrift abgegeben werden.

Zwischen den Kursteilen wird von jedem Teilnehmer erwartet, dass er die Vojta-Therapie an Patienten ausreichend anwendet.

Das Zertifikat zur Anerkennung des Weiterbildungskurses „Angewandte Entwicklungskinesiologie bei bewegungsgestörten Erwachsenen nach Vojta“ setzt den erfolgreichen Abschluss aller drei Kursteile voraus. Am Ende des C-Kurses wird von jedem Teilnehmer erwartet (Kursziel), dass er

  • die Inhalte der Lokomotionsprinzipien nach Vojta erklären kann,
  • die Muster der idealen und abnormalen motorischen Entwicklung des Menschen kennt,
  • den kinesiologischen Hauptmangel des Patienten erkennt, sein Behandlungsprogramm darauf einstellt und verbalisieren kann, ob, wie und wo der Patient unter der Aktivation Ausweichverhalten zeigt und dass er/sie als Therapeut/in damit umgehen kann,
  • die Technik der Aktivierung der Reflexlokomotion beherrscht.

Erreicht ein Kursteilnehmer das Kursziel nicht, hat er die Möglichkeit, innerhalb eines Jahres nach Ende des C-Kurses, frühestens aber nach 3 Monaten, eine Nachprüfung abzulegen.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen erhalten Sie bei Anmeldung durch:

Deutsche Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen e.V.
Heiglhofstraße 63
Kursorganisation
Andrea Pohl
D-81377 München
Telefon: 089 / 724 968-11
Fax: 089 / 724 968-20
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

nach oben